Ehrenamt sichert Schwimmerlebnis

Einen Schwimmverein, der seit 89 Jahren ein eigenes Freibad betreibt, findet man in Rheinland-Pfalz nicht in jedem Kreis. Im Landkreis Altenkirchen ist der SV Dickendorf genau ein solcher. Mit rund 2.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden pro Jahr halten die gut 200 Mitglieder des Schwimmvereins ihr Bad fit und modernisieren es stetig.

Thomas Kirsch, Lotto Rheinland-Pfalz (unten) und Dominik Sonndag, Sportbund Rheinland (o. r.) loben das ehrenamtliche Engagement des Vereins und übergeben dem 1. Vorsitzenden des SV Dickendorf, Jürgen Hamacher, online einen 1.000 Euro-Scheck. Foto/Collage: D. Sonndag

„Das Sonnensegel über dem Kinderbecken, die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach oder das Flicken von kleineren Löchern in der Schwimmbadfolie – wir versuchen überall das Geld zusammen zu halten und machen vieles selbst“, berichtet der 1. Vorsitzende, Jürgen Hamacher. Das ist Grund genug für den Landessportbund Rheinland-Pfalz, den Sportbund Rheinland und die GlücksSpirale (Lotto Rheinland-Pfalz) dieses außerordentliche Engagement auszuzeichnen und mit einem Scheck über 1.000 Euro zu unterstützen.

Corona hat den Verantwortlichen beim SV Dickendorf viel Kopfzerbrechen bereitet. „Machen wir das Freibad auf? Kommen ausreichend Gäste, um die Kosten zu decken? Können wir uns das Personal leisten, welches durch die Umsetzung der Hygienevorgaben des Landes benötigt wird?“ Fragen, die sich der Vorstand rund um Hamacher stellte. „Am Ende haben wir entschieden, nicht aufzumachen. Wir wollten unseren Schwimmverein nicht gegen die Wand fahren“, bedauert der SV-Chef, dass man in diesem Jahr keine Schwimmer*in begrüßen konnte. In guten Jahren kämen zwischen 12.000 und 15.000 Besucher nach Dickendorf.

Nun hoffen die Verantwortlichen um Hamacher auf ein besseres Jahr 2021. Es soll ein besonderes Jahr werden, denn der SV Dickendorf feiert seinen 90. Geburtstag.

Der LSB ist Destinatär der GlücksSpirale

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz ist Destinatär der GlücksSpirale von Lotto Rheinland-Pfalz und profitiert finanziell an den Umsätzen der „Lotterie, die Gutes tut“. Mit diesem Geld fördert der LSB in Abstimmung mit den Sportbünden Rheinland, Rheinhessen und Pfalz wiederum den Breitensport – unter anderem wird so Monat für Monat ein Verein besonders gewürdigt.