Posten, liken, teilen – Die Jugend gibt den Sportvereinen ein Gesicht

Die Sportjugend Rheinland zeichnet junge Engagierte mit Ehrenamtsförderpreis 2021 aus. Vereine können weitere Vorschläge einreichen.
Foto: privat

„Vorbild gesucht! – Gib Engagement ein Gesicht“, so lautet der Slogan mit dem die Sportjugend Rheinland seit 2013 junge Menschen für ihr Engagement in der Jugendarbeit ehrt. Das Engagement der Jugendlichen reicht dabei von der Mitgestaltung von Trainingsstunden über die Organisation von Veranstaltungen bis zur Mitarbeit in den Vereinsvorständen. Während der Corona-Pandemie entwickelten die jungen Engagierten viele kreative Ideen, um den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten. Egal, ob Malwettbewerb, Online-Training oder Schnitzeljagd, jede einzelne Aktion leistete einen wichtigen Beitrag um die Jugendarbeit auch während des Lockdowns aufrechtzuerhalten.

Die Gestaltung der Kommunikation mit den Mitgliedern ist ein Element, welches die Gewinner des Ehrenamtsförderpreises 2021 verbindet. Durch die Betreuung der sozialen Medien prägen sie die Außendarstellung des Vereins und tragen zu einem modernen Image bei. Als Vorsitzende, Jugendleiter, Übungsleiter und Kampfrichter begeistern sie darüber hinaus Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Sport sowie zur Übernahme von Verantwortung im Verein. Neben klassischen Angeboten der Jugendarbeit wie Feriencamps und Feiern liegt allen dabei die sportliche Förderung des Nachwuchses am Herzen. Die Ausbildung von Kampfrichtern, die Mitwirkung in Fördervereinen sowie die Bereitstellung von Schulungsvideos für die Erlernung von Techniken bilden dabei die Basis auch in Zukunft den Wettkampfsport in den einzelnen Sportarten aufrechterhalten zu können. Mit ihrer ansteckenden Art haben sie großen Anteil daran, dass die Vereine auch während der Corona-Pandemie neue Mitglieder begeistern konnten. Sie können somit zu Recht als Vorbilder für Kinder und Jugendliche bezeichnet werden und sind zugleich wichtige Impulsgeber für ihre Vereine.

„Mit dem Ehrenamtsförderpreis möchten wir die Vielfalt des Engagements von jungen Menschen im Sport aufzeigen und weitere Vereine ermutigen Jugendliche aktiv einzubinden“ erläutert Felix Horbach, Ressortleiter Finanzen und Jugendprojekte der Sportjugend Rheinland und Jurymitglied, die Zielsetzung.

Anlässlich des Themenjahres zum jungen Engagement können Vereine noch bis zum Jahresende Vorschläge für den Ehrenamtsförderpreis einreichen. Jeden Monat wird unter allen Einsendungen ein Ehrenamtlicher des Monats mit 100 Euro ausgezeichnet. Alle Bewerbungen werden zudem für die Preisvergabe 2022 berücksichtigt.

Gewinner des Ehrenamtsförderpreises der Sportjugend Rheinland 2021

  • Julia Kannengießer, 25 Jahre, TV 1848 Oberstein
     
  • Dominik Pretz, 26 Jahre, Turnerschaft Bendorf 1861/90
     
  • Leonie Giehl, 20 Jahre, TuS Niester 1951
     
  • Tobias Gessler, 23 Jahre, VfL Oberbieber

Sonderpreis für Öffentlichkeitsarbeit in Kooperation mit dem VMRS

  • Ben Reiman, 15 Jahre, VfL Linz

Zurück