Sportbund Rheinland sagt alle Präsenz-Veranstaltungen bis zum Jahresende ab

Der Sportbund Rheinland (SBR) sagt aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie alle seine Veranstaltungen in Präsenzform bis zum Jahresende ab. Betroffen sind besonders die Aus- und Fortbildungen der Abteilung „Bildung Sportpraxis, Breitensport“ und der Sportjugend sowie der „Tag der Generationen“ am 27.11. in Mülheim-Kärlich. Auch die Sportkreistage für die Sportkreise Koblenz und Bad Kreuznach sowie eine Sitzung des Hauptausschusses werden nicht stattfinden. Insgesamt handelt es sich um rund 30 Veranstaltungen. Diese Regelung gilt bereits ab dem kommenden Montag.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Doch die Gesundheit der Lehrgangs- und Sitzungsteilnehmer sowie der Mitarbeiter im Haus des Sportes hat für uns oberste Priorität“, sagt SBR-Geschäftsführer Martin Weinitschke. Schon im Vorfeld dieser Entscheidung gingen beim SBR einige Absagen zu den Präsenzveranstaltungen ein. „Wir müssen davon ausgehen, dass sich dieser Trend fortsetzen wird und haben nun die Reißleine gezogen“, sagt Weinitschke. Zudem sei nicht damit zu rechnen, dass sich bis zum Jahresende die Situation wesentlich entspannen wird.

Derzeit prüft man beim SBR, ob die Inhalte der abgesagten Lehrgänge in Online-Seminaren vermittelt werden können. Über die Absagen und mögliche Alternativen werden die Betroffenen unmittelbar informiert. Darüber hinaus bietet der SBR weitere Aus- und Fortbildungen in digitalen Formaten an. „Wir haben uns frühzeitig für solche Ausnahmesituationen gerüstet und sind froh, dass wir den Interessenten an unseren Lehrgängen weiterhin attraktive Angebote machen zu können“, sagt Weinitschke.

Zurück