Sport bietet Ferienbetreuung für Betroffene der Flutkatastrophe

Foto: LSB RLP/iStock/nito100

Die Sportjugenden in Rheinland-Pfalz sowie eine Vielzahl an Sportvereinen haben spontan Betreuungsangebote für Betroffene der Flutkatastrophe in der Eifel und an der Ahr geschaffen oder bestehende Angebote für weitere Teilnehmer geöffnet. Das Angebot umfasst sowohl kürzere Aktionen als auch ganze Freizeiten mit Übernachtungen. „Die Hilfsbereitschaft im Sport ist überwältigend und wir freuen uns, so den Kindern ein paar schöne Stunden zu ermöglichen“, erklärt Mehran Faraji, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland. Hilfsangebote kommen dabei auch weit über das Rheinland hinaus. So bieten auch die Sportjugend Rheinhessen und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen zusätzliche Freizeiten an.

Die Sportjugend Rheinland hat dabei eine erste Übersicht der Angebote erstellt. „Wir werden die Übersicht laufend aktualisieren“, so Susanne Weber, Geschäftsführerin der Sportjugend Rheinland. „Wir bitten Interessierte jeweils direkt mit dem Anbieter Kontakt aufzunehmen, da wir über die aktuellen Kapazitäten keine Informationen vorliegen haben“, ergänzt Weber zum Vorgehen.

Die Freizeiten werden alle durch geschultes Personal durchgeführt. Neben der Verpflegung werden auch Spiel und Sportmaterialien sowie bei Bedarf auch weitere notwendige Dinge des täglichen Bedarfs gestellt.  Die Anreise regeln die Anbieter unterschiedlich. Bitte sprechen Sie die Anbieter bei Problemen oder Fragen einfach an.

Haben Sie auch Angebote? Dann melden Sie diese bitte an freizeit(at)sportjugend-rheinland.de.

Zurück