SBR-Lehrgang: Inklusion im Sport als Zukunftsaufgabe

Wie kann Inklusion im Sportverein gelingen? Eine Antwort auf diese Frage gab der Sportbund Rheinland (SBR) bei einer Fortbildung mit dem Thema „Einblicke in die inklusive Sportpraxis“.
Foto: SBR

Eine Vielfalt an Themen rund um die Inklusion im Sport wurde den zehn Teilnehmenden in der Eingliederungshilfe-Einrichtung Kloster Ebernach in Cochem geboten.

Die Referenten Benni Schmidt und Rüdiger Dünzen legten ein besonderes Augenmerk auf den praktischen Teil. Sie stellten Sportarten wie Sitzvolleyball, Walking Football und Goalball vor und zeigten, wie man die wichtigsten Grundlagen für die Arbeit mit heterogenen Gruppen vermittelt.

Referenten und Teilnehmende zogen ein positives Fazit der Veranstaltung, traten sie doch mit einem „inklusiven Handwerkskoffer“ die Heimreise an, prall gefüllt mit Ideen und praktischen Übungen für die Arbeit im Sportverein. Auch der SBR freut sich über die gelungene Veranstaltung. Erklärtes Ziel ist es, weiterhin Fortbildungen zum Thema „Inklusion im Sport“ für Übungsleiter*innen und weitere Interessierte anzubieten.

Zurück