Präsenzveranstaltungen weiter bis zum 15. März ausgesetzt

Die Sportbund Rheinland wird auch über den 18. Februar hinaus auf die Durchführung von Aus- und Fortbildungen, die eine Präsenzpflicht erfordern, verzichten. Darauf hat sich die Geschäftsführung in Abstimmung mit den SBR-Abteilungsleitern verständigt. Diese Regelung soll zunächst bis zum 15. März gelten.

„Die Entscheidung ist angesichts rasant steigender Infektionszahlen und deren noch nicht vorhersehbaren Auswirkungen unausweichlich“, sagt SBR-Geschäftsführer Martin Weinitschke. „Unsere Lehrgansteilnehmer kommen überwiegend aus den nördlichen Landesteilen. Sie sind meist ehrenamtlich in Sportvereinen tätig, kehren nach den Lehrgängen in ihre Familien zurück und werden ihrem Beruf nachgehen“, erläutert Weinitschke. Mit der weiteren Aussetzung der Präsenzveranstaltungen werde der SBR seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht und einen Beitrag dazu leisten, Corona zu überwinden und zu einem geregelten Alltag zurückzukehren. „Wir alle hoffen auf ein baldiges Ende der Pandemie und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen bei unseren Vor-Ort-Veranstaltungen!“ 

Zurück