Per Mausklick zur Sportabzeichen-Urkunde

Das Deutsche Sportabzeichen, auch gern als der „älteste deutsche Sportorden“ tituliert, setzt im Sportbund Rheinland aufs Digitale. Ab dem Sportabzeichenjahr 2023 sollen die Prüfergebnisse von den Vereinen und Schulen nur noch über das DSA-Onlinemodul übermittelt werden. Ab diesem Zeitpunkt soll die kartonierte DSA-Prüfkarte im Sportbund Rheinland endgültig der Vergangenheit angehören.

„Wir konnten uns guten Gewissens zu diesem Schritt entschließen“, sagt Matthias Poeppel, Leiter der SBR-Abteilung „Bildung Sportpraxis, Breitensport. So nutzt bereits jetzt rund die Hälfte aller Prüfer*innen das DSA-Onlinemodul nach dessen Einführung im Jahr 2019. Diese erfreuliche Quote ist auch das Ergebnis der vielen Schulungen, die von der SBR- Abteilung durchgeführt wurden. „Das Onlinemodul wurde dabei durchweg als benutzerfreundliches Werkszeug für die Schulen und Vereine wahrgenommen“, zieht Alexander Smirnow, der die Web-Seminare durchführte, eine erste Bilanz. Auch im nächsten Jahr sollen noch weitere Schulungen angeboten werden.

Die Umstellung auf die digitale Sportabzeichen-Erfassung soll in zwei Etappen erfolgen. Die Schulen werden aufgefordert, bereits im kommenden Jahr diesen Schritt zu gehen, in 2023 läuft die Frist für die Vereine ab. Damit die Umstellung zügig über die Bühne geht, schafft der SBR für seine Vereine einen lukrativen Anreiz. Ab dem Erfassungsjahr 2022 sind in der Übergangsphase alle online eingereichten Sportabzeichen kostenfrei. Der Verein spart damit drei Euro pro Urkunde für jeden Erwachsenen.

Die Vorteile des DSA-Onlinemoduls

  • Das Portal steht den Prüflizenzinhabern kostenfrei zur Verfügung.
  • Die Prüflizenzinhaber haben die Möglichkeit, ihre DSA-Absolventen und deren Leistungen zu erfassen, zu pflegen und per Mausklick an den SBR zur Beurkundung zu übersenden.
  • Alle Leistungen werden digital gespeichert und sind jederzeit abrufbar. Die entsprechenden Eingaben werden automatisch in die Leistungsstufen Bronze, Silber oder Gold eingeordnet.
  • Die erfassten Daten werden automatisch dem Ausrichter zugeordnet. Für Prüflizenzinhaber entfällt somit die jährliche Eingabe der personenbezogenen Daten der Wiederholer.
  • Die erbrachten Leistungen werden auf Urkunde abgedruckt. Die Nutzer des Moduls geben dem Absolventen künftig bei ihren Vereinsehrungen nur die Urkunde. Die Aushändigung der Prüfkarten kann entfallen.
Zurück