Neue Gesichter und neue Aufgaben

Neue Gesichter und neue Ansprechpartner für Sportvereine und -verbände: Die Geschäftsstelle des Sportbundes Rheinland hat sich in den letzten Wochen um einige Personalien verändert. Dies betrifft insbesondere die Abteilungen „Bildung, Sportpraxis, Breitensport“ und „Kommunikation“.
Auf eine gute Zusammenarbeit im SBR-Team: Susanne Weber, Stefan Blaufelder-Bredenbeck (vorne) Christine Brück und Johannes Stelzer (stehend).

Neuer Leiter der Abteilung „Kommunikation“ ist Stefan Blaufelder-Bredenbeck. Er löst in dieser Funktion Dominik Sonndag ab, der zum 1. Oktober die Abteilungsleitung „Kommunikation“ beim Landessportbund Rheinland-Pfalz übernimmt. Blaufelder Bredenbeck (51) war viele Jahre als Redakteur und Moderator, später als Programmverantwortlicher bei verschiedenen Rundfunk- und TV-Stationen in ganz Deutschland tätig. Dabei war er unter anderem auch verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung von Journalist*innen und Moderator*innen sowie für die strategische Ausrichtung der Medienunternehmen. 2016 wechselte Blaufelder-Bredenbeck, der seine Entspannung im Fliegenfischen sucht, in den Sport. Bei dem Traditionsverein TuS Koblenz war er für die Bereiche Marketing und Kommunikation zuständig, bevor er als Leiter der TuS-Geschäftsstelle die Neuausrichtung des Fußballvereins nach Abschuss des Insolvenzverfahrens vorantrieb.

Christine Brück verstärkt nunmehr die Abteilung „Bildung Sportpraxis, Breitensport“. Ihr Aufgabegebiet ist das Lizenzwesen und die Teilnehmerverwaltung der vielen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen der Sportpraxis. Darüber hinaus wird sie mit den Kolleg*innen in der Abteilung konzeptionell und inhaltlich die Aus- und Fortbildungen im Blended Learning-Format weiterentwickeln. Christine Brück hat einen Studienabschluss in Sport und Germanistik. Nach einer kurzen Zeit als Lehrerin und einer zweijährigen Tätigkeit im Produkt- und Marketingmanagement eines großen Fachverlages ist die aktive Triathletin und Übungsleiterin „sehr glücklich“ zurück im Sport zu sein. Ihre Vorgängerin in dieser Funktion, Melanie Theis, wird künftig als Assistentin der Geschäftsführung für den SBR tätig sein.

Johannes Stelzer kann man getrost als „SBR-Eigengewächs“ bezeichnen. Nach dem Abitur entschloss sich der heute 20-jährige zu einem Bundesfreiwilligendienst in der Abteilung „Kommunikation“ der SBR-Geschäftsstelle. Er erfuhr, dass besonders in Krisenzeiten, wie der Corona-Pandemie, die externe und interne Kommunikation eines Verbandes mit besonderen Herausforderungen konfrontiert ist. Nun will der aktive Fußballer als Auszubildender weitere Tätigkeitsfelder auf der SBR-Geschäftsstelle kennenlernen und sich wie bisher sehr engagiert in den für ihn neuen Arbeitsalltag einbringen.

Die stellvertretende Leiterin der SBR-Geschäftsstelle, Susanne Weber, begrüßte die neuen Kollegen im Haus des Sportes auf dem Koblenzer Oberwerth und wünschte einen erfolgreichen Start in den für sie neuen Berufsabschnitt. „Ich bin wir sicher, dass auch mit diesen neuen Mitarbeitern der Sportbund Rheinland weiterhin als kompetenter und engagierter Dienstleister für seine Vereine und Verbände fungieren und auch als solcher wahrgenommen wird“, sagte Weber.

Zurück