Mit Strategie gelingt vieles besser

Forum: Strategiemuffel Sportverein – Handeln Vereine zu kurzsichtig?

Sind Sportvereine wirklich Strategiemuffel? Dieser etwas provokanten Frage gingen interessierte Vereinsvertreter*innen unter der Leitung von Prof. Dr. Lutz Thieme von der Hochschule Koblenz beim Forum des Sportbundes Rheinland (SBR) nach.

Bevor die eigentliche Fragestellung diskutiert werden konnte, ging Lutz Thieme in einem kurzen Impulsvortrag erst einmal auf den Begriff der Strategie und unterschiedliche Strategieansätze ein. Dabei erläuterte er, dass Vereine und Organisationen zwar ohne Strategie überleben können, aber ohne definierte Ziele kein messbarer Erfolg möglich ist. „Es ist empirisch bewiesen, dass Vereinen mit einer Strategie vieles besser gelingt“, machte Thieme deutlich und nannte unter anderem mit der Mitgliedergewinnung und der Organisation der Vorstandsarbeit gleich einige Beispiele. Für Vereine biete sich besonders der ressourcenorientierte Ansatz an, so Thieme, bei dem die Strategie anhand von vorhandenen Potentialen innerhalb der Organisation aufgestellt wird.

Doch schon die Umfrage in die Runde machte deutlich, dass in der Vereinspraxis eher wenig Vereine langfristig planen - unabhängig davon, ob man den städtischen Großsportverein oder den kleinen Einspartenverein betrachtet. Die Gründe dafür sind vielfältig, wie sich in einer ersten Diskussionsrunde der Teilnehmer*innen herausstellte. „Ehrenamtler*innen im Vorstand haben oft zu wenig Zeit, um sich neben dem operativen Tagesgeschäft noch um langfristige Strategien zu kümmern“, so die einhellige Meinung. Überhaupt sei es schwer, Freiwillige für die ehrenamtliche Mitarbeit zu gewinnen.

In der zweiten Phase der Gruppenarbeit sammelten die Vereinsvertreter*innen Ideen, wie man die hemmenden Faktoren beseitigen könnte. Über neue Organisationsstrukturen und Verbesserungen durch Digitalisierung bis hin zu bezahlter Mitarbeit wurden viele Vorschläge unterbreitet, wie Vorständen mehr Zeit für strategisches Handeln bleiben könnte. „Nutzen Sie zur Unterstützung bei der Strategieentwicklung gerne die Plattform www.vereinsdashboard.de und die Angebote des Sportbundes Rheinland“, warb Thieme. Doch auch die grundsätzliche Frage, inwieweit strategisches Handeln für Vereine überhaupt nötig und zielführend ist, war Teil der lebhaften Diskussion.

Eine generelle Lösung für jeden Verein kann es nicht geben, doch „die Chance der Umsetzung steigt um 20 bis 25 Prozent, wenn man etwas niederschreibt“, gab Prof. Dr. Thieme den Teilnehmenden noch einen letzten Ratschlag, bevor diese sich mit vielen neuen Ideen für den eigenen Verein verabschiedeten.

Zurück