LSB und Gesundheitsministerium starten gemeinsame Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige

Der Landessportbund (LSB) und die regionalen Sportbünde starten gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit (MWG) eine Impfkampagne – insbesondere für die Zielgruppe der 12- bis 17-jährigen Sportler*innen. Ziel der Kampagne ist es, die Infrastruktur der rheinland-pfälzischen Sportlandschaft zu nutzen, um Vereinsmitgliedern und anderen Interessierten ein sehr einfaches und unbürokratisches Impfangebot auf dem Gelände eines regionalen Sportvereins anbieten zu können. Die gemeinsame Aktion unter Federführung der LSB-Sportjugend soll die Impfquote der 12- bis 17-Jährigen weiter steigern und auch Begleitpersonen der jungen Sportler*innen mit einem niedrigschwelligen Angebot ohne Terminbuchung von der Bedeutung der Impfung auch fürs künftige uneingeschränkte Sporttreiben überzeugen.

Ab dem 9. Oktober werden im Rahmen der gemeinsamen Impfkampagne der rheinland-pfälzischen Sportorganisationen und des MWG die ersten Impfstationen der beteiligten Sportvereine an den Start gehen. Über das ganze Land verteilt werden auf den Anlagen der rheinland-pfälzischen Vereine aus den Sportbünden Rheinland, Pfalz und Rheinhessen schnelle Corona-Impfungen angeboten. Die gemeinsame Kampagne ist ein Ergebnis der guten und vertrauensvollen Gespräche zwischen Vertreter*innen aus dem Sport und dem Gesundheitsministerium im Rahmen der Anpassungen der Corona-Warnstufen der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung für Kinder und Jugendliche.

„Eine hohe Impfquote ist die beste Voraussetzung, die Corona-Pandemie langfristig zu kontrollieren und den geregelten Freizeit- und Amateursportbetrieb, insbesondere für die junge Altersgruppe, zu sichern“, freut  sich LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick  über den Startschuss zur gemeinsamen Impfkampagne. „Wie schon in den Nachverhandlungen zur aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung betont, muss insbesondere den Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren nach der späten Impf-Empfehlung durch die STIKO ein schnelles und unkompliziertes Impfangebot gemacht werden, damit ihre Teilhabe am sozialen Leben gewährleistet wird und sie in ihrer Entwicklung nicht weiter eingeschränkt werden“, hebt auch LSB-Hauptgeschäftsführer Christof Palm die Bedeutung der Impf-Kooperation hervor. Die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer, ruft insbesondere die Vereine im Rheinland auf, für die Impfangebote zu werben und die Termine rege wahrzunehmen. "Die Sportvereine mit ihren vielen jungen Mitgliedern werden damit einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Impfquote leisten" , ist sich Sauer sicher. 

An folgenden  Impfstationen im Gebiet des Sportbundes Rheinland  können sich Interessierte impfen lassen:

  • Sportverein Norken, Am Sportplatz, 57629 Norken
    13.10.2021, 9 bis 14 Uhr
     
  • Trimmelter SV, Kohlestraße 25, 54296 Trier
    15.10.2021, 15 bis 19 Uhr
     
  • SV Gehlert, Hachenburger Str. 1, 57627 Gehlert
    18.10.2021, 14 bis 18 Uhr
     
  • TSV Bullay-Alf, Moselplatz / Fährstraße, 56859 Bullay-Alf
    23.10.2021, 9 bis 15 Uhr 

Vereine, die sich an der Impfkampagne des LSB und dem Gesundheitsministerium beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen.

Kontakt:
Sportjugend des LSB RLP
Martin Hämmerle
Tel.: 06131/2814-311
E-Mail: haemmerle(at)sportjugend.de

Zurück