Herausragende Dienste im Sport mit Sport-Obelisken gewürdigt

Sportminister Roger Lewentz hat Dietmar Schneider (Büchenbeuren), Michael Bitdinger (Daun), Lothar Renz (Gundheim), Johanna Bauer (Rheinzabern) und John Attilo (Grünstadt) für ihr langjähriges Engagement mit dem Sport-Obelisken 2020 ausgezeichnet.
Sportminister Roger Lewentz mit den Geehrten sowie Vertretern der Sportbünde. Foto: LSB RLP / M. Heinze

„Mit ihrem jahrzehntelangen Engagement und unermüdlichem Einsatz haben sich alle Preisträgerinnen und Preisträger in ihren Vereinen und darüber hinaus eingebracht und dabei viel für den Sport und unsere Gesellschaft bewegt. Dafür gebührt ihnen unser Dank und unsere Anerkennung“, sagte Minister Lewentz bei der Verleihung in Mainz.

Dietmar Schneider hat sich dem Fußball verschrieben. Im TuS Büchenbeuren war er von 1982 bis 2018 Vorstandsmitglied. Neben den Funktionen als Beisitzer, Schriftführer und Abteilungsleiter war er insgesamt 24 Jahre Vorsitzender des TuS. Auch bei der Betreuung von Geflüchteten engagierte er sich innerhalb und außerhalb des Vereins. So ist er noch heute als Ansprechpartner des als Integrationsmaßnahme unter dem Dach des TuS Büchenbeuren gegründeten "FFC United" aktiv. In dieser Mannschaft spielen vor allem Spieler aus Eritrea, Somalia, Iran, Syrien und Äthiopien. Die einmalige „Hunsbuntliga“, eine Spielklasse mit bis zu 16 verschiedenen Mannschaften, in denen auch Geflüchtete spielen, wäre ohne sein intensives Engagement nicht gegründet worden. Als Mitglied im Kreisvorstand des Fußballkreises Hunsrück-Mosel im Fußballverband Rheinland (FVR) ist Dietmar Schneider als Integrationsbeauftragter und Spielleiter der "Hunsbuntliga“ tätig. Seit 2019 ist er Vorstandsmitglied in der Stiftung „Fußball hilft“ des FVR.

Michael Bitdinger war viele Jahre ehrenamtlich als Abteilungsleiter Breitensport im Vorstand des SV Neunkirchen-Steinborn aktiv. Seit 2002 ist er Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen der Taekwondo-Union Rheinland-Pfalz. Von 2015 bis 2018 war er stellvertretender Sportkreisvorsitzender Kreis Vulkaneifel im Sportbund Rheinland. Seit 2018 ist er Sportkreisvorsitzender Kreis Vulkaneifel im Sportbund Rheinland.

Neben den beiden "Rheinländern" wurden ebenfalls ausgezeichnet:

Lothar Renz (TSV Gundheim / Rheinhessen)

Johanna Bauer (TV 1890 Rheinzabern / Pfalz)

John Attilo (KSV Grünstadt / Pfalz)

Zurück