Bonus für Neu-Mitglieder wird bis Ende des Jahres ausgezahlt

Die Mitgliedergewinnungskampagne des Landessportbundes (LSB) und der Sportbünde Rheinland, Pfalz und Rheinhessen läuft seit Juni. Der Baustein I, der einen Bonus für jedes gewonnene Neu-Mitglied verspricht, wird nach dem großen Erfolg bis Jahresende verlängert. Der Baustein III „Vereinsaktionen“ läuft wie geplant ebenfalls bis 31. Dezember und die Förderung von Aus- und Fortbildungen von Übungsleiter*innen (Baustein II) und Trainer*innen kann auch im nächsten Jahr beantragt werden.

LSB-Präsident Bärnwick erklärt, warum der Baustein I verlängert werden kann: „Wir hatten bei der Bonuszahlung von 15 Euro pro Neu-Mitglied eine Frist zum 30. September gesetzt, um ein Gefühl zu erhalten, wie groß die Zuwächse bei den Vereinen und die entsprechenden Auszahlungen bis zu diesem Zeitpunkt sind. Jetzt wissen wir, dass der Fördertopf noch nicht ganz leer ist.“ Die Aktion bis zum Ende dieses Jahres fortzuführen, sei immer der Wunsch der Kampagnen-Organisatoren gewesen, so Bärnwick weiter.

In der Zeit von Juni bis September wurden landesweit rund 750 Anträge von Sportvereinen gestellt, die ausweisen, dass mehr als 21.000 Mitglieder neu in die Sportvereine eingetreten sind. „Das sind Zahlen, die uns glücklich stimmen. Wir sind auf einem guten Weg, die Corona-Delle auszubeulen“, freut sich Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland. Eine direkte Förderung für jedes Neu-Mitglied zu erhalten, helfe der in der aktuellen Lage, in der sich der organisierte Sport befindet – Stichwort Energiekrise – sehr. Mit Blick auf die Bausteine II und III im #Comeback der #Bewegung hofft Sauer auf weitere Anträge. „Hier haben wir noch Mittel im Topf, die wir gerne an die Vereine weiterreichen möchten.“

Neben der Fortführung aller drei Förderbausteine in den nächsten Wochen wird die Kampagne im November von dem Botschafter*innen-Team Heike Albrecht-Schröder und Urs Breitenberger (beide GSV Neuwied) unterstützt. Die an die Kampagne angedockte Botschafter*innen-Aktion hält Monat für Monat eine Challenge in den sozialen Netzwerken für Follower*innen des LSB und der Sportbünde bereit. Nachdem Lisa Umbach und Magdalena Schumacher (beide SG 99 Andernach) im September mit einer Kopfball-Übung gestartet waren und im Oktober die „Webers“ (Vanessa – TSG Bretzenheim, Julian – USC Mainz, Patrick – TSG Friesenheim) mit einer rhythmischen Liegestütz-Choreografie folgten, stellen im November die gehörlosen Tennis-Spieler*innen und Deaflympics-Teilnehmer aus Neuwied ihre Herausforderung vor. „Wir freuen uns, Teil des Botschafter*innen-Teams der Comeback-Kampagne sein zu dürfen und hoffen, dass wir mit unserer Comeback-Challenge auch dafür sorgen können, Menschen für den Sport im Verein zu interessieren“, sind Albrecht-Schröder und Breitenberger motiviert, mit ihren Social Media-Kanälen für gute Reichweiten zu sorgen.

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite unter www.comeback-rlp.de. Der Startschuss für die Mitgliedergewinnungskampagne fiel im Rahmen des Parlamentarischen Abends am 28. Juni im rheinland-pfälzischen Landtag, bei dem Interessenvertreter*innen aus Sport und Politik in den Austausch zu aktuellen Themen treten – zu denen schwerpunktmäßig auch die Unterstützung der Sportvereine im Bereich der Mitgliedergewinnung und -bindung gehörte. Gemeinsam für das #Comeback der #Bewegung!

Zurück