Aus 1.000 Euro macht ein Verein 5.000 - TV Bad Sobernheim erhält GlücksSpirale-Scheck

Durch sein Sport- und Turnzelt, mit dem man „Corona ein Schnippchen schlagen“ wollte (wir berichteten), hat der TV 1867 Bad Sobernheim überregional für Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt freut sich der Verein von der Nahe über 1.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale.
LSB-Vizepräsident Walter Desch (Mitte), Wolfgang Scheib, Vorsitzender Sportkreis Bad Kreuznach (r.) und Thomas Kirsch von Lotto RLP (l.), übergeben dem 1. Vorsitzenden Udo Roevenich (2.v.l.) und Geschäftsführer Dirk Weber (beide TV Bad Sobernheim) den 1.000Euro-Scheck der GlücksSpirale. Foto: D. Sonndag

„Wir fördern mit den GlücksSpirale-Schecks Vereine, die in Not geraten sind, die sich im sozialen Bereich außerordentlich engagieren oder besonders innovative Ideen umsetzen“, erklärt Walter Desch, Vizepräsident Kommunikation des Landessportbundes Rheinland-Pfalz. Die Auswahl dürfe gerne als Auszeichnung für die sehr gute Vereinsarbeit interpretiert und kommuniziert werde. Thomas Kirsch, verantwortlich für die GlücksSpirale beim Partner des Sports, Lotto Rheinland-Pfalz, ergänzt, dass die Förderung des Ehrenamtes immer wertvoll sei. „Die Pandemie ist schwierig für die Sportvereine, Mitglieder sind verloren gegangen. Jetzt müssen Menschen wieder motiviert werden, sich im Verein zu bewegen und weiter ehrenamtlich zu engagieren.“

Die Idee für das Zelt war TV-Geschäftsführer Dirk Weber schon im vergangenen Jahr gekommen. Als die zweite Welle der Corona-Infektionen im Herbst und Winter nicht enden wollte und sogar in eine dritte Welle im Frühjahr mündete, setzte man alle Hebel in Bewegung, um das 20.000 Euro-Projekt zu stemmen. „Gib einem Verein 1.000 Euro und er macht 5.000 Euro daraus“, ist sich Wolfgang Scheib, Vorsitzender des Sportkreises Bad Kreuznach, sicher.

Das Angebot wird von unterschiedlichen Vereinsgruppen genutzt. Der Vereinsvorsitzende Udo Roevenich schätzt, dass darin pro Woche rund 350 Sportler*innen Sport treiben. Tanzgruppen, Gymnastikrunden sowie Krabbel- und Turnstunden zählten dazu. Zum Wochenende wird das mit Turngeräten wie einer Bodenfläche, einem Barren und Schwebebalken ausgestattete Zelt zu einem Kinderturnspielplatz „umgebaut“.

„Wir holen dann die Bewegungs- und Turnspielzeuge aus unseren Schränken und bauen Bewegungsparcours auf. Eltern aus bis zu 20 Kilometer Entfernung kommen dann zu uns, bringen ihre Kinder mit und freuen sich über das Sportangebot im Kindergarten und Grundschulalter“, erzählt Weber. Roevenich freut sich besonders, dass darüber auch schon neue Mitglieder gewonnen werden konnte und man sich so dem Mitgliederschwund, der auch am TV Bad Sobernheim in Corona-Zeiten nicht spurlos vorbeigegangen ist, entgegenstemme.

Zurück