26. CoBeLVO schränkt Kinder- und Jugendsport erheblich ein

Die seit Sonntag gültige 26. Corona-Bekämpfungsverordnung (26. CoBeLVO) sieht der organisierte Sport in Rheinland-Pfalz kritisch. Die neuen Corona-Warnstufen, die anhand der drei Leitindikatoren gebildet wurden und in einem dreistufigen System weitergehende Schutzmaßnahmen erfordern, werden aus Sicht des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) und der Sportbünde Rheinland, Pfalz und Rheinhessen verstärkt negative Auswirkungen auf den Kinder- und Jugendsport haben. „Da die Warnstufen für den Sport eine Begrenzung der Anzahl nicht-immunisierter Personen vorsieht und die Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen noch größtenteils nicht geimpft oder genesen ist, wird es zwangsläufig erhebliche Probleme für die Aufrechterhaltung eines geregelten Trainings- und Wettkampfbetriebs geben“, befürchtet LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick. Auch die Testpflicht für Veranstaltungen im Außenbereich ist für den Sport eine Verschärfung, die nicht zu verstehen ist.

Die detaillierte Pressemitteilung lesen Sie HIER

Die FAQ Corona finden Sie HIER

Zurück