"Für ein buntes Miteinander": Sechs Vereine und ein Verband erhalten Förderung

Bis zum 30. März konnten sich Vereine und Verbände bewerben, um bei der Aktion „Für ein buntes Miteinander – Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport“ dabei zu sein. Von heute an werden nun sechs Sportvereine und ein Fachverband aus dem Sportbund Rheinland ein Jahr lang in ihren Bestrebungen diskriminierungsfrei aktiv zu sein begleitet und mit jeweils bis zu 4.000 Euro unterstützt.

„Für ein buntes Miteinander fördert aktiv Respekt und Toleranz, richtet sich explizit gegen Rassismus und rechte Tendenzen im Sport und verurteilt darüber hinaus auch jegliche andere Form der Diskriminierung, beispielsweise in Form von Sexismus und Homophobie“, betont Sportminister Roger Lewentz.

Aus dem Bereich des Sportbundes Rheinland beteiligt sich der SV Eintracht Trier 05, der die Kampagne in die Arbeit des bestehenden Fanprojektes einbinden möchte. Mit dabei ist auch der FC Germania Metternich 1912. Dort planen die Vereinsverantwortlichen die Umsetzung der Aktion als explizite Jugendaktion. Die weiteren geförderten Organisationen im Rheinland sind der Leichtathletikverband Rheinland, der SV Schwarz-Weiß Salz, der SC 1912 Kamp-Bornhofen, der TSV Emmelshausen und der SV Handsangen. Die Ideen reichen über einen Tag der Kulturen, die Schulung von Funktionären, Ordnungsdienst und Übungsleitern, Benefiz- und Gewinnspiele bis hin zu einem Angebot von Probetrainings für Migranten mit Dolmetschern.

Ganz im Sinne der Maßgabe „Prävention durch Informationen“ werden die Vereine innerhalb eines Jahreszeitraumes in ausgewählten Themen aus dem Phänomenbereich, beispielsweise dem Erkennen von Alltagsrassismen oder dem Bereich Rechtsrock, geschult. Darüber hinaus soll durch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen für Diskriminierung sensibilisiert und Fehlentwicklungen vorgebeugt werden.

Auch Vereine, die nicht zu den ausgewählten gehören, können sich der Aktion „„Für ein buntes Miteinander – Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport“ anschließen. Hier erfährt man, wie man Teil der Kampagne wird.