Sportwissenschaftliches Forum: Gesunde Füße – Trainieren statt operieren

Foto: iStock / LSB RLP

Die Sportwissenschaft wird nicht um ihrer selbst willen betrieben. Die mit ihr erworbenen Erkenntnisse haben Auswirkungen auf die Arbeit der Trainer und Übungsleiter  in den Sportvereinen – sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport. Namhafte Wissenschaftler und Mediziner stellen die Ergebnisse ihrer Untersuchungen in der Trainingswissenschaft und Sportmedizin vor und diskutieren mit Ihnen die Auswirkungen auf die Arbeit im Verein.

Für den Impulsvortrag "Trainieren statt operieren" wird der "Revierdoc" Dr. med. Matthias Manke, Orthopäde und Unfallchirurg aus Bochum (bekannt durch den WDR und RTL) über die "vernachlässigten" Körperteile Füße sprechen. Er nimmt die Bedeutung eines gesundes Fußes für einen erfolgreichen Trainingsprozess in den Fokus. Genau zu diesem Thema hat Dr. Manke das Buch "Leichtfüßig" veröffentlicht.

Dr. Patrick Julius ist Orthopäde in einer Gemeinschaftspraxis in Rheine (www.praxis-orthopaedie-rheine.de). Er arbeitete lange Zeit gemeinsam mit Dr. Manke in einer Praxis. Dr. Julius kennt sich mit Wintersportverletzungen sehr gut aus, da er 10 Jahre in Norwegen praktiziert hat.

Der anschließende Vortrag wird von Herrn Andreas Könings aus Bonn gehalten. Er ist Sportökonom (FH), Personal Trainer und erster Z-Health®-Master Practitioner. Der Speziallist für Neuro-Athletik-Training erklärt in seinem Vortrag anschaulich und interaktiv, wie Ihr Gehirn und Ihre Nervensysteme Ihre Füße steuern und was Sie tun können, um Problemen zu begegnen.

Termin: 14.11.2019, 18 bis 21 Uhr
Ort: Koblenz
Zur Online-Anmeldung: AuF19-198

Der Flyer zur Veranstaltung steht hier zum Download bereit.