Bronze, Silber und Gold haben sie gewollt

Die Organisatoren hatten perfekte Vorarbeit geleistet, die Werbetrommel wurde in und um Trier vielfältig gerührt und im Moselstadion waren zehn Sportabzeichenstationen aufgebaut und mit über 30 erfahrenen Helfern der Turngesellschaft Trier 1880 besetzt. Trotz nasskaltem Winterwetter kamen mehr als 150 Teilnehmer und legten ihr Sportabzeichen ab.

SBR-Präsident Fred Pretz wärmt sich für die Disziplinen beim Sportabzeichen auf.

Fred Pretz, der Präsident des Sportbundes Rheinland, begrüßt die Sportler und erinnert: „Macht Euch bei dem kalten und nassen Wetter bitte richtig gut warm!“ Das Aufwärmen übernimmt die Kapitänin der Trierer Miezen, Judith Derbach, und Pretz wärmt sich selbst mit auf. Er ist auch mit der eigenen Familie nach Trier gereist, um das Sportabzeichen zu absolvieren.

„Wenn es einmal vergönnt wäre, dass wir beim SBR Sportabzeichen-Aktionstag Sonnenschein haben, würden es deutlich mehr als 150 Teilnehmer sein“, ist sich Monika Sauer, Vize-Präsidentin für Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport im Sportbund Rheinland, sicher. „Es ist aber fantastisch, dass trotz des Wetters so viele Sportler ins Moselstadion gekommen sind.“ Ein großes Lob zollt Sauer der TG Trier und ihrem 84 jährigen Sportabzeichen-Fanatiker, Matthias Kapp. Er war es, der in Trier die Helfer motiviert hat und am Aktionstag der größte Wetteroptimist war. „Wart‘ ab, gleich kommt die Sonne raus!“

An zehn Stationen: Sprintlauf, Langstreckenlauf, Weitsprung, Standweitsprung, Hochsprung, Seilspringen, Kugel- und Steinstoßen sowie Schleuderball- und Schlagballwerfen können die Sportler die Anforderungen in den vier Disziplingruppen des Sportabzeichens „Ausdauer“, „Schnelligkeit“, „Kraft“ und „Koordination“ bestätigen. Dass die Teilnehmer sich im seltensten Fall mit dem Abzeichen in Bronze zufrieden geben, beweisen die Teilnehmer der Handwerkskammer Trier unter der Leitung von Christian Neuenfeldt, HwK-Mitarbeiter und zuständig für Aktionen rund ums betriebliche Gesundheitsmanagement. „Ich habe zwar schon einen Wert, aber ich probiere trotzdem noch im Hochsprung mindestens die Silber-Leistung zu erreichen“, sagt Erich Metzdorf von M&S Zahntechnik und läuft in einem Bogen in Richtung Absprung und Hochsprunglatte.

Der Sportbund Rheinland organisierte zum ersten Mal den Sportabzeichen-Aktionstag in Kooperation mit der HwK Trier. So hat man gemeinsam bei den Handwerksbetrieben für das Betriebliche Gesundheitsmanagement geworben. Die größte Gruppe eines Handwerksbetriebes war die Fleischerei Martin aus Trier. Als Belohnung winkten Eintrittskarten für ein Heimspiel von Mainz 05, die von Lotto Rheinland-Pfalz gesponsert waren. Mit der Unterstützung von der HwK Trier konnten mit Martin Wagner, Kapitän der FCK-Meistermannschaft von 1998, und Anna Dogonadze, Olympiasiegerin im Trampolinturnen 2004, zwei weitere Top-Sportler vor Ort sein, die den Aktiven Tipps zur Verbesserung deren Leistung geben.


Eine Bildergalerie zur Veranstaltung finden Sie hier zum blättern.