12. Corona Bekämpfungsverordnung erschienen

Die 12. Corona Bekämpfungsverordnung ist seit heute und mindestens bis zum 30.11.2020 in Kraft. Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport ist in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Fitnessstudios und Schwimmbäder sind geschlossen, ein Individualtraining in diesen Sportanlagen ist nicht möglich. Damit kann der Sport in Gruppen nicht mehr durchgeführt werden. Lediglich in Individualsportarten wie Tennis, Kanu, Rudern etc. kann der Sport auch auf der Anlage ausgeübt werden. Allerdings haben die Betreiber der Anlagen dafür Sorge zu tragen, dass die Nutzung der Anlage ausschließlich unter Einhaltung der strengen Auflagen erfolgt. Das heißt, der Zugang und Abgang zur Anlage muss so organisiert werden, dass sich die Individualsportler, die die Anlage einzeln oder zu zweit nutzen, sich bei Zugang und Abgang nicht begegnen.

Nähere Informationen dazu unter FAQ Corona „Sportbetrieb".

Aufgrund der strengen Kontaktbeschränkungen ist derzeit die Durchführung von Mitgliederversammlungen und anderen Veranstaltungen nicht möglich. Näher Informationen dazu unter FAQ „Mitgliederversammlung“ und „Veranstaltungen“.

Die strengen Kontaktbeschränkungen lassen derzeit auch die Durchführung der Vorstandssitzungen in Präsenzform nicht zu. Mit der Verlängerung der gesetzlichen Übergangsregelungen, hat der Gesetzgeber klargestellt, dass die Möglichkeit der alternativen Durchführung der Mitgliederversammlung auch auf die Vorstandssitzungen angewendet werden können. Damit können Vorstandssitzungen virtuell durchgeführt werden und es ist die Beschlussfassung im schriftlichen Umlaufverfahren, z.B. per E-Mail möglich.

Hier geht's zur Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (12. CoBeLVO)