Landessportbund RLP sagt Mitgliederversammlung ab

Allgemeinverfügung der Stadt Mainz lässt Durchführung nicht zu / Neuer digitaler Termin noch in diesem Jahr

Die Stadt Mainz hat gestern eine neue Allgemeinverfügung erlassen, nach der mit sofortiger Wirkung Versammlungen mit 50 oder mehr gleichzeitig anwesenden Personen in geschlossenen Räumen untersagt sind. Die Verfügung gilt zunächst bis 6. November, sodass auch der Landessportbund Rheinland-Pfalz seine Mitgliederversammlung, ursprünglich geplant für den 31. Oktober, absagen muss. Dies hat das LSB-Präsidium in seiner heutigen außerordentlichen Sitzung beschlossen.

Die ursprünglich in Präsenzform geplante Zusammenkunft soll aber noch in diesem Jahr als digitale Mitgliederversammlung durchgeführt werden.

„Mit Blick auf unsere Verantwortung für die Gesundheit der Delegierten und Mitarbeitenden können wir die neue Verfügung der Stadt Mainz und die damit einhergehenden Restriktionen nur begrüßen“, sagt der kommissarische LSB-Präsident Jochen Borchert. „Die Durchführung der Mitgliederversammlung wäre bei einer Inzidenzzahl in Mainz von rund 100 nicht weiter vertretbar gewesen.“ Alle Delegierten werden zeitnah über den neuen Termin einer Mitgliederversammlung in digitaler Form informiert.