Corona-Pandemie: Sportvereine kommen unter Schutzschild des Landes

Einen gute Nachricht für alle Sportvereine, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sich. Sie können an dem Hilfsprogramm der Landesregierung für gemeinnützige Vereine und Organisationen in Höhe von zehn Millionen Euro partizipieren. Demnach bietet der Schutzschild „eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen“, erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Sportminister Roger Lewentz und Familienministerin Anne Spiegel bei der Vorstellung des Hilfsprogramms.

Der kommissarische LSB-Präsident Jochen Borchert begrüßt das Zustandekommen des Programms: „Gerade in schwierigen Zeiten sind die Sportvereine und -verbände von besonderer Bedeutung, weil sie Zusammenhalt stiften, konkrete Hilfe leisten und wesentlich zu einem solidarischen und sozialen Miteinander beitragen.“ Der LSB und die regionalen Sportbünde hatten im Vorfeld in Abstimmung mit dem Innenministerium eine elektronische Abfrage bei den gemeinnützigen Sportvereinen durchgeführt. Ziel war es, die Anzahl und Schadenshöhe der Vereine zu ermitteln, bei denen eine Existenzgefährdung drohen könnte.

 

Nähere Einzelheiten zu dem Hilfsprogramm erfahren Sie hier.