Special Olympics Rheinland-Pfalz: Landesspiele wegen Corona verschoben

Die landesweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung findet nicht, wie ursprünglich geplant, vom 26. bis 28. Mai  statt. Sie wird wegen der Corona Krise ins nächste Jahr verschoben. Dies stimmten die Stadt Koblenz und die Sportorganisation Special Olympics Rheinland-Pfalz ab.

„Die Landesspiele stellen für unsere Athletinnen und Athleten das sportliche Highlight des Jahres dar und setzen starke Impulse zu einer inklusiveren Gesellschaft. In Zeiten der Corona-Pandemie hat jedoch die Verlangsamung der Verbreitung sowie die Gesundheit der über 3.000 bei den Spielen Aktiven, freiwilligen Helfern und Gästen oberste Priorität. Dieser gesellschaftlichen Verantwortung werden wir umfassend und unmittelbar nachkommen“, so Dietmar Thubeauville, Präsident des Organisations-Komitees und Vizepräsident des Special Olympics Landesverbandes.

„Unser großer Dank gilt der großen Zahl der gewonnen Partner, Unterstützer und freiwilligen Helfern, deren Engagement eine Umsetzung der Spiele erst möglich gemacht hätten“, so Thubeauville weiter. „Wir wünschen uns und sind sicher, diese auch im Jahr 2021 an unserer Seite zu wissen.“ Geplant ist, die Veranstaltung vom 10. bis 12. Mai 2021 in Koblenz umsetzen.