Sparkasse Trier wird neunter Sportabzeichen-Förderer

Anfang März kamen Michael Maxheim, SBR-Vizepräsident und Vorsitzender des Sportkreises Trier-Stadt, und Felix Jäger, Vorsitzender des Sportkreises Trier-Saarburg, mit dem Vorstandsassistenten der Sparkasse Trier, Dr. Christian Göbel, zusammen, um die neunte Kooperation zwischen dem SBR und einer regionalen Sparkasse zu starten.

Vorstandsassistent Dr. Christian Göbel (2.v.l.) und Birgit Meyer (beide Sparkasse Trier) unterschreiben gemeinsam mit SBR-Vizepräsident und Sportkreisvorsitzenden Trier-Stadt Michael Maxheim (l.) sowie dem Vorsitzenden des Sportkreises Trier-Saarburg, Felix Jäger (r.) die Kooperationsvereinbarung zum Deutschen Sportabzeichen. Foto: D. Sonndag

Dr. Göbel sagt: „Das Sportabzeichen liegt der Sparkasse sehr am Herzen. Nicht nur bundesweit sondern auch regional gehen wir gern diese Partnerschaft ein und fördern den Sport im Rheinland und besonders in unserer Region.“


Sportbund Rheinland-TV: Michael Maxheim, Felix Jäger und Dr. Christian Göbel geben Antworten auf die Fragen: "Warum die Sportabzeichen-Förderung wichtig ist und wann sie ihr Sportabzeichen in 2020 ablegen?"


Bereits in neun Sportkreisen (Altenkirchen, Birkenfeld, Bitburg-Prüm, Koblenz, Mayen-Koblenz, Neuwied, Rhein-Lahn, Westerwald und Vulkaneifel) unterstützen die regionalen Sparkassen den Sportbund Rheinland finanziell. „Wir freuen uns, dass die Sparkasse Trier im Boot der Sportabzeichen-Förderer ist. Dadurch können wir die Kosten für die Sportabzeichen-Abnahmen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen der Sportkreise Trier-Saarburg und Trier-Stadt tragen und brauchen sie weiterhin nicht auf die Teilnehmer umzulegen“, beschreibt Maxheim einen wichtigen Punkt der Kooperation.