Persönliches Haftungsrisiko erstmals abgesichert

Der Sportbund Rheinland und die ARAG-Sportversicherung haben den Sportversicherungsvertrag mit Wirkung vom 1. Januar 2020 um wichtige Bausteine erweitert. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten SBR-Präsidentin Monika Sauer und ARAG-Vorstand Christian Vogée.

Ein Meilenstein einer erfolgreichen Zusammenarbeit. SBR-Präsidentin Monika Sauer und ARAG-Vorstand Christian Vogée unterzeichnen die Erweiterung des Sportversicherungsvertrags. Fotos: W. Höfer

Profitieren von den zusätzlichen Leistungen werden vor allem die Vorstände in den 3.100 SBR-Vereinen. Die nunmehr obligatorisch enthaltene D&O-Versicherung schützt die persönlich haftenden Vorstände bei Schadensersatzforderungen, die sich aus fahrlässigem oder auch grob fahrlässigem Handeln des Vorstandes ergeben können. Damit ist erstmals das private Haftungsrisiko der Vereinsvorstände abgesichert. Ihr Privatvermögen ist also gegen etwaige Ansprüche bis zu einer Summe von 125.000 Euro geschützt. Zusätzlich ist über die nun ebenfalls obligatorische Vermögenschadenshaftpflichtversicherung das Vereinsvermögen bei fehlerhaftem Handeln von ehrenamtlich Tätigen geschützt, wenn Sie dem Verein damit einen finanziellen Schaden zufügen. Sauer und Vogée begrüßten den Vertrag als Reaktion auf sich stetig ändernde Rahmenbedingungen im Sport. Der Vertrag sei „ein Meilenstein“ und stelle eine „weitreichende Stärkung des Ehrenamtes“ dar.


„Für die Sportvereine unschlagbar günstig“

In dem Kurz-Interview "3 Fragen an ..." (Hier klicken und Sportbund Rheinland-TV anschauen) erläutert Barbara Berg, Leiterin der SBR Management-Akademie, die Neuigkeiten im Rahmen der Erweiterung des Sportversicherungsvertrages im Sportbund Rheinland.


Außerdem habe man in Zusammenarbeit mit der Firma „Himmelseher“ die Versicherungssumme für Personen-, Sach- und Mietschäden erhöht und die Leistungen in der Unfallversicherung neu geordnet. Monika Sauer dankte in einer kurzen Ansprache der ARAG-Sportversicherung für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Wir haben die Leistungen für die Sportvereine deutlich verbessern können und dies bei einer nur minimalen Beitragserhöhung.“ Christian Vogée bekräftige das Selbstverständnis der ARAG nicht nur ein Versicherer, sondern auch „ein verlässlicher Partner des Sportes“ zu sein.

Für Fragen zum Sportversicherungsvertrag steht Ihnen das Versicherungsbüro der ARAG beim Sportbund Rheinland zur Verfügung.

Kontakt: Versicherungsbüro beim Sportbund Rheinland e.V. vsbkoblenz(at)arag-sport.de , Fax: 0211/963-3626, Tel.: 0261/1 35 - 2 55. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Oder besuchen Sie uns einfach unter www.ARAG-Sport.de

Zu den Inhalten des neuen Sportversicherungsvertrages informiert Sie unser Webinar "Der neue Sportversicherungsvertrag" am 23.04.2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Hier geht's zur Online-Anmeldung MA20-WEB-101