Vier Rheinländer erhalten Sportplakette

Die Träger der Sportplakette 2019 mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Karin Augustin, Ehrenpräsidentin des Sportbundes Rheinhessen und Landessportbundes Rheinland-Pfalz, Reinhold Bötzel, Vize-Europameisterin des TuS Rot-Weiß Koblenz im Hochsprung (Behindertensport),Gerlinde Görgen, Sportkreisjugendleiterin im Sportkreis Speyer, Celina Leffler, Klaus Lotz, Präsident des Leichtathletikverbandes Rheinland, Benjamin Matschke, Trainer des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen, Marcel Noack, Team-Weltmeister vom 1. Mainzer Minigolf-Club, Timo Piontek, Weltcupsiegerim Ruder-Doppelzweier vom Koblenzer RC Rhenania, Rolf Salinger, Sportkreisvorsitzender Pirmasens, und Nina Schroth, Vize-Europameisterin im Gewichtheben vom AC 1892 Mutterstadt. Foto: Staatskanzlei

„Sport lebt von der Gemeinschaft und Sport verbindet Menschen, die eine große Leidenschaft für ihre eigene Disziplin teilen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Rahmen der Verleihung der Sportplakette des Landes Rheinland-Pfalz. Anlässlich der Feierstunde im Festsaal der Staatskanzlei zeichnete die Ministerpräsidentin sieben aktive Spitzensportlerinnen und -sportler sowie vier ehrenamtlich Engagierte mit der höchsten Würdigung des Landes aus, die im Bereich des Sports verliehen wird. Unter ihnen waren auch vier Persönlichkeiten aus dem Sportbund Rheinland sowie der jüngste Zehnkampfweltmeister aller Zeiten, Niklas Kaul (USC Mainz).

Die diesjährigen Preisträger der Sportplakette sind: Karin Augustin (Ehrenpräsidentin des Sportbundes Rheinhessen und des Landessportbundes), Reinhold Bötzel (TuS Rot-Weiß Koblenz, Vize-Europameister im Hochsprung, Behindertensport), Gerlinde Görgen (Sportkreisjugendleiterin im Sportkreis Speyer), Niklas Kaul (USC Mainz, Zehnkampfweltmeister), Celina Leffler (SSC Koblenz-Karthause, Dritte der U23-EM im Siebenkampf), Klaus Lotz (Präsident Leichtathletikverband Rheinland), Benjamin Matschke (Trainer des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen), Marcel Noack (1. Mainzer Minigolf-Club, Team-Weltmeister),Timo Piontek (Koblenzer RC Rhenania, Weltcupsieger im Ruder-Doppelzweier), Rolf Salinger (Sportkreisvorsitzender Pirmasens) und Nina Schroth ( AC 1892 Mutterstadt, Vize-Europameisterin im Gewichtheben).

Sportförderung sei für die Landesregierung Verpflichtung und Herzensanliegen zugleich, so Innenstaatssekretär Randolf Stich, der ebenfalls an der Festveranstaltung teilnahm. „Die Förderung großer Talente ist nur ein Aspekt, der dabei verfolgt wird. Sportförderung richtet sich an die breite Bevölkerung und ist damit eine Investition in den Zusammenhalt unserer Gesellschaft, in eine gute und nachhaltige Gesundheitsprävention und in ein lebenswertes Rheinland-Pfalz“, betonte der Staatssekretär. Aus diesem Grund sei es ihm äußerst wichtig, dass das Land gemeinsam mit den Sportverbänden und Sportvereinen einen Schwerpunkt auf Projekte setze, die Menschen zusammenführten. 

„Wir in Rheinland-Pfalz sind alle ein bisschen Deutscher Meister – nämlich im Ehrenamt. Fast die Hälfte aller Rheinland-Pfälzer und Rheinland-Pfälzerinnen ist ehrenamtlich aktiv. Vor allem in der Vereinsarbeit, speziell in Sportvereinen und Sportverbänden, engagieren sich besonders viele Menschen ehrenamtlich“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Das erfüllt mich mit Stolz, denn Vereinsarbeit ist wichtig für das Miteinander und den sozialen Zusammenhalt im Land.“ Dreyer beglückwünschte die neuen Trägerinnen und Träger der Sportplakette und dankte dem Landesportbund für die Unterstützung und Vorschläge.