Ehrensache 2019: Der Sport stimmt für Bernd Pohl

Ehrenamtler aus Passion: Bernd Pohl ist für den Publikumspreis „Ehrensache 2019“ nominiert. Foto: W. Höfer

Es ist eine tolle Anerkennung für 55 Jahre ehrenamtliche Arbeit im organisierten Sport: Der Sportkreisvorsitzende des Sportkreises Birkenfeld, Bernd Pohl, ist für den Publikumspreis der Aktion „Ehrensache 2019“ vorgeschlagen, die das SWR Fernsehen und SWR4 vom landesweiten Ehrenamtstag am 25. August in Bad Hönningen senden. Ein Leben ohne Sport ist auch heute noch für den 72-jährigen Bernd Pohl undenkbar. Als früherer Vorsitzender und heutiger Geschäftsführer leitet er mit großem Engagement die Geschicke des TV Oberstein, dem er seit seiner Jugend angehört. Als ehemaliger aktiver Handballer und Trainier liegt ihm besonders die Jugend am Herzen. „Unsere Aufgabe ist es, junge Menschen über den Sport in ihrer Persönlichkeiten zu formen“, sagt Bernd Pohl, der sich weit über den Sportkreis hinaus besonders für die Etablierung der Randsportart Rope-Skipping engagiert. So waren der TV Oberstein und der TuS Mackenrodt 2015 Ausrichter der Rope-Skipping Europameisterschaften in Idar-Oberstein. Für die 127 Sportvereine im Sportkreis Birkenfeld mit ihren 18.200 Mitgliedern ist Bernd Pohl ein kompetenter und geschätzter Ansprechpartner.

Abgestimmt werden über den Ehrensache-Publikumspreis kann ab heute, 19. August im Internet unter www.swr.de/ehrensache