Sportvereine im Visier von Betrügern

Vereine aufgepasst: Der Trierische Volksfreund berichtet in seiner Printausgabe vom vergangenen Samstag, dass Betrüger derzeit mit einer kriminellen Masche versuchen, Vereine abzuzocken. Sie schicken unter der Mailadresse des Vorsitzenden zum Beispiel eine Nachricht an den Kassierer und bitten diesen, dringend Geld auf ein Konto zu überweisen.

Foto: iStock / LSB RLP

Die Mail ist dabei oft in fehlerhaftem Deutsch verfasst und mit der Unterschrift des Vorsitzenden versehen. Wie der TV weiter berichtet, werden Mails mit exakt demselben Inhalt und denselben Fehlern seit Monaten an verschiedene Vereinsfunktionäre in ganz Deutschland geschickt. In einigen Fällen sind angebliche Rechnungen als Datei angehängt, die auch Schadsoftware enthalten können, mit welcher der betroffene Computer ausgespäht werden soll.

Außerdem kam es beim Stadtsportverband Trier zu dem Fall, dass die Unterschrift des Vorsitzenden auf einen Überweisungsträger kopiert worden war, um mit dem fingierten Dokument Geld ins Ausland zu transferieren. In diesem Zusammenhang, warnt der Sportbund Rheinland seine Vereine davor, auf ihren Internetseiten Dokumente mit Unterschriften zu hinterlegen.