Aus dem Tennisverband Rheinland: Neue Trainings Base für Profispieler

Sie sind begeistert von der neuen Trainings Base (v.l.): Dominik Meffert, Benjamin Hassan, Constantin Schmitz, Anna-Lena Friedsam, Sascha Müller. Foto: Tennisverband Rheinland

Mit Beginn der Wintersaison startete der Tennisverband Rheinland im Leistungszentrum auf der Karthause das Pilotprojekt „Trainings Base für Profispieler“.  Damit hat der Verband  eine Anlaufstelle für Aktive mit der Zielsetzung Profi geschaffen. „Die Sache beschäftigt uns seit geraumer Zeit“, bestätigt TVR- und DTB-Präsident Ulrich Klaus. „Der entscheidende Anstoß kam vom Verbandstrainer und von den Aktiven. Die fühlen sich bei uns wie zu Hause, und sie können sich jetzt in aller Ruhe und ohne Ablenkung auf ihre Turniere vorbereiten“, sagt Klaus.  „Der Gedanke daran kam mir schon vor meiner Zeit als Landestrainer“, erklärt TVR-Coach Sascha Müller. Ihn bewegte die Frage: Was machen Spielerinnen und Spieler, wenn sie der Phase Jugendtennis entwachsen sind? Die Schritte bis dahin sind bekannt: Jugendsichtung der Sechs- oder Siebenjährigen, dann Verbandstraining im TVR-Kader, also von einem Alter von 6/7 Jahren bis 17/18. „Dann will sich der eine oder andere gute Jugendspieler vielleicht als Profi etablieren“, sagt Müller und verweist auf den Altersschnitt von 28,3 Jahren der Top 100 auf der ATP-Tour und 25,3 auf der WTA-Tour: „Da besteht eine Spanne von zehn Jahren. Einige wenige versuchen auf individuelle Art und Weise voranzukommen, für andere ist Collegetennis in den USA ein Weg, mancher bricht aber auch nach dem Kader-Durchlauf seine Karriere ab, noch ehe sie richtig beginnen konnte.“ So sehen die Szenerien aus, die den Verbandscoach bewegt haben. Neben Anna-Lena Friedsam, die nach ihrer zweiten Schulteroperation im April 2018 an ihrer Rückkehr in die erweiterte Weltspitze arbeitet, nutzen auch Benjamin Hassan, am 20. August auf ATP-Rang 358 notiert, und US-College-Rückkehrer Constantin Schmitz die Vorteile der Trainings Base, deren Leitung sich Müller und DTB-A-Trainer und Ex-Profi Dominik Meffert teilen.