„Silberne Sterne des Sports“: SV Grün-Weiß Müden 1971 fährt zum Bundesfinale nach Berlin

Große Freude bei zwei Sportvereinen aus  dem Rheinland.  Der SV Grün-Weiß Müden 1971 ist der 2018er Gewinner des „Großen Stern des Sports“ in Silber für Rheinland-Pfalz. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken des Landes am Mittwochabend im Festsaal der Mainzer Staatskanzlei für sein Projekt ausgezeichnet, bei dem sich „Alt-Fußballer auf Spuren des Dreißigjährigen Krieges“ bewegen. Finanzchef Franz Oberhausen nahm den Preis mit strahlenden Augen entgegen.

Für die Müdener geht der Wettbewerb nun auf Bundesebene weiter. Der Verein wird Rheinland-Pfalz bei der Vergabe des „Großen Stern des Sports“ in Gold und der weiteren Sterne in Gold vertreten. Diese werden am 22. Januar 2019 von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen. Von der Fachjury mit einem Förderpreis bedacht wurde unter anderem der SV Lasel-Feuerscheid. Der Verein wurde ausgezeichnet für das Projekt zur Unterstützung vom „Förderverein krebskranker Kinder Trier“.

Seit Anfang 2017 gibt es beim SV Grün-Weiß Müden 1971 eine Gruppe für Seniorensport. Die Idee dazu hatten frühere Fußballer des Vereins, die nach 40 Jahren wieder an alte Zeiten anknüpfen wollten. Gesundheit, Spaß und soziale Kontakte zählen für sie heute mehr als der sportliche Erfolg. Besonders gut kommen gemeinsame Aktivitäten in der freien Natur an, die noch dazu einem guten Zweck dienen. Die Sportler pflegen etwa die historischen Pfade der Winzer und Bauern zu den ehemaligen Weinbergterrassen. Zuletzt haben die Alt-Fußballer ein 400 Jahre altes, einsturzgefährdetes Steinkreuz saniert, das an die Hungersnot von 1638 erinnert.

Mehr zu den Preisträgern und der Veranstaltung lesen Sie hier