Deutschland-Tour startet in Koblenz: Eine Werbung für die Schönheit unserer Heimat

Monika Sauer, Miriam Welte und Jürgen Häfner (vorne v.l.) freuen sich über den gelungenen Auftakt der Deutschlandtour in Koblenz. Foto: W. Höfer

Ein großer Tag für die Sportstadt Koblenz! Nach zehnjähriger Abstinenz wurde die Deutschland-Tour am Zusammenfluss von Rhein-Mosel wieder aus der Taufe gehoben. Großen Anteil daran hatte im Vorfeld die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer. Deren unermüdliches Engagement würdigten unisono Vertreter aus Politik und Wirtschaft vor der Koblenzer Lotto-Zentrale. Kurz nach dem Start am Deutschen Eck machte der Tour-Tross vor dem Lottogebäude Halt, ehe es zurück in die City über die Pfaffendorfer Brücke ins Lahntal ging, wo die Radprofis auf dem Weg zum ersten Etappenziel Bonn so richtig Fahrt aufnahmen.

Das Teilnehmerfeld lässt für die kommenden Tage bis zum Tour-Ziel, Stuttgart, Radsport auf Weltklasseniveau erwarten. Denn elf der 22 Teilnehmer-Mannschaften kamen mit dem Prädikat World-Tour-Team nach Koblenz, darunter der aktuelle Tour de France-Sieger Geraint Thomas, Giro-Etappensieger Maximilian Schachmann, der deutsche Straßenmeister Pascal Ackermann und nicht zu vergessen, das hoffnungsvolle heimische Team „Lotto Kern-Haus“.

SBR-Präsidentin Monika Sauer will sich weiterhin dafür einsetzen, hochkarätige Sportveranstaltungen in den Großraum Koblenz zu holen, um damit dessen „Marktwert“ zu steigern. So wird die Deutschland-Tour in mehr als 190 Länder übertragen, ARD und ZDF berichten wie auch Eurosport täglich live. „Eine bessere Werbung für die Schönheit unserer Heimat kann es nicht geben“, sagte Sauer, die zusammen mit Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner und Radsprint-Weltmeisterin Miriam Welte die Sportler auf die weitere Strecke schickte.