SV Daleiden erhält 1.000 Euro GlücksSpirale-Förderung

Der SV Daleiden ist sehr rührig was seine Jugendarbeit angeht. Überbracht durch den Vizepräsidenten für Kommunikation des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, Walter Desch, erhält der SV Daleiden aus Mitteln der GlücksSpirale eine außerordentliche Förderung in Höhe von 1.000 Euro.

Walter Desch, LSB- und SBR-Vizepräsident, übergibt Lother Metz, 1. Vorsitzender SV Daleiden, den Scheck (Bildmitte), der Kinder und Jugendlichen in den Sportarten Fußball, Leichtathletik und Gardetanz zu Gute kommen soll. Foto: SV Daleiden

„Es war ein überraschender Anruf, der uns aus Koblenz erreicht hat. Mit einer solchen Förderung haben wir nicht gerechnet. Daher war die Freude besonders groß, dass unsere Arbeit vom LSB wahrgenommen und ausgezeichnet wird. Weil wir nicht nur eine Sportart fördern möchten, haben wir intern besprochen, dass die Fördersumme auf alle drei Sportarten – nämlich Fußball, Leichtathletik und Gardetanz – aufgeteilt wird“, erläutert der erste Vorsitzende des Sportvereins, Lothar Metz.

Desch hob hervor, dass man die Mittel aus den Erträgen der GlücksSpirale gerne an Vereine weitergebe, weil hiermit eine Unterstützung an der Basis geleistet werden könne, die im Vorhinein keine bürokratischen Hürden überspringen müsse.

Der SV Daleiden ist ein Verein, der einen Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit hat. Dabei können die jungen Sportlerinnen und Sportler zwischen Fußball, Leichtathletik und Gardetanz auswählen. Die Fußballer kooperieren zudem in einer Jugendspielgemeinschaft mit dem FSV Arzfeld, dem FSV Eschfeld und dem SSV Dasburg-Dahnen.


Der LSB ist Destinatär der GlücksSpirale

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz ist Destinatär der GlücksSpirale von Lotto Rheinland-Pfalz und profitiert finanziell an den Umsätzen der „Lotterie, die Gutes tut“. Mit diesem Geld fördert der LSB in Abstimmung mit den Sportbünden im Rheinland, in Rheinhessen und der Pfalz wiederum den Breitensport – unter anderem wird so Monat für Monat ein Verein besonders gewürdigt.