Zwei „Rheinländer“ bei „Sterne des Sports“ erfolgreich

Strahlend halten die Vertreter des TV Cochem den kleinen Stern des Sports in Silber in der Hand. Foto: Genossenschaftsverband e.V.

Das Geheimnis um den Silbernen Stern des Sports ist gelüftet. Sieger des diesjährigen Wettbewerbes der Volks- und Raiffeisenbanken auf Landesebene ist DJK Segelfluggemeinschaft Landau, die sich schon seit 2012 für Familien mit unheilbar kranken Kindern engagiert und dabei eng mit dem örtlichen Kinderhospiz „Sterntaler“ zusammenarbeitet.

Auch Sportvereine aus dem Rehinland gingen erfolgreich aus dem Wettbewerb hervor. Den dritten Platz belegte der TV Eintracht Cochem  mit dem Projekt „Laufend traumhafte Aussichten genießen“ und der Bewegungsaktion „Mondlauf“. Der Verein kann sich damit auf ein Preisgeld von 1000 Euro freuen. Einen Förderpreis, dotiert mit 500 Euro, erhielt der SRC Heimbach-Weis für das Projekt „Integratives Nordic Ski-Inline Skating“.

Mehr zur gestrigen Siegerehrung „Sterne des Sports“ in der Mainzer Staatskanzlei lesen Sie hier