Jakob Damrow: Sport ist sein Ding

Der Hang zur Pädagogik wurde Jakob Damrow wohl in die Wiege gelegt. Sein Vater ist Lehrer, seine Mutter ist Erzieherin in einem Kindergarten. Hinzu kommt bei dem 19jährigen Koblenzer noch eine ausgeprägte Hingabe zum aktiven Sporttreiben. „Ich will auf jeden Fall Sport studieren“, sagt Jakob, der derzeit seinen Bundesfreiwilligendienst (BfD) beim Sportbund Rheinland absolviert. Die zwölf Monate im Haus des Sports auf dem Koblenzer Oberwerth will der frisch gebackene Abiturient mit den Leistungskursen Sport, Mathe und Latein intensiv nutzen. Besonders freut es ihn, dass er während seines BfD zum Übungsleiter ausgebildet wird und die Arbeitsabläufe eines Dachverbandes des Sports kennenlernt. „Das hilft mir in der weiteren Orientierung bezüglich meines Studienwunsches.“ Auch in seiner Freizeit muss Jakob nun Disziplin zeigen und eifrig trainieren. Denn im Frühjahr steht die Aufnahmeprüfung zum Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule in Köln an.