Alina ist neu im Sportjugend-Team

Wie geht’s weiter nach  dem Abi? Lehre? Studium? Ab ins Ausland? Alina Rinke (19) hat  diese Möglichkeiten allesamt mit Nein beantwortet und absolviert derzeit ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (BfD). Ihr Arbeitgeber ist die Sportjugend Rheinland. Dies kommt nicht von ungefähr. Die Hockeyspielerin des TuS Rot-Weiß-Koblenz ist Trainerin und Jugendbetreuerin in einer Person, organisiert Hockeycamps und ist zudem noch Bundesjugendsprecherin im Deutschen Hockeybund. Beste Voraussetzungen also, um die begehrte BfD-Stelle bei der Sportjugend zu ergattern. Alina will die zwölf Monate nutzen, um einen Einblick in die Arbeitsabläufe einer Sportorganisation zu bekommen. Dass sie tatkräftig bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen mit anpacken kann, hat sie schon bewiesen. Marketing und Veranstaltungsmanagement interessieren sie besonders. Vielleicht erwächst daraus ja ein Studienwunsch.