Kooperationsvertag mit Sportgerätehersteller fortuna

Der Sportbund Rheinland hat mit dem Westerwälder Unternehmen fortuna einen neuen Kooperationspartner im Bereich Sportstätten und Sportgeräte. Einen entsprechenden Vertrag, der den Vereinen des Sportbundes Rheinland handfeste Vorteile gewährt, unterzeichneten jüngst die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer und fortuna-Geschäftsführer Marc-Oliver Liedtke.

Damit ist eine zweijährige Vakanz beendet. Denn fortuna tritt nun an die Stelle des ehemaligen Sportgeräteherstellers Erhard Sport, dessen Insolvenzmasse zu großen Teilen von fortuna übernommen wurde. Damit ist fortuna in der Lage, Sportgeräte, die ehemals über Erhard Sport erworben wurden, auch zu reparieren.

Monika Sauer begrüßte die Kooperationsvereinbarung, die zunächst über sieben Jahre abgeschlossen wurde, ausdrücklich: „Fortuna ist ein mittelständisches Unternehmen aus der Region. Der Sportbund und seine 3200 Vereine leisten damit einen Beitrag, die heimische Wirtschaft zu stärken. Sport und Wirtschaft profitieren voneinander“, bringt es Sauer auf den Punkt.

„Wir bewegen Deutschland und der Sportbund bewegt Menschen. Die Zusammenarbeit ist von unserer Seite perfekt, da wir beide am gleichen Ziel arbeiten. Wir passen einfach gut zusammen“, freut sich Liedtke über die neue Partnerschaft. Fokus der Kooperation sei aus fortuna-Sicht, die Vereinsarbeit besonders in Sachen Sportanlagen zu unterstützen und zu fördern.

Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung wies Monika Sauer auch auf die angespannte Sportstätten-Situation hin. Viele Sportstätten und Sportgeräte seien schlichtweg „nicht mehr in Mode“. Hier herrsche auch im Hinblick auf die kommerzielle Konkurrenz Nachholbedarf. Sauer appellierte besonders an die Kommunen, ihrem gesellschaftlichen Auftrag gerecht zu werden und gemeinsam mit den Sportvereinen gute Rahmenbedingungen für den organisierten Sport zu schaffen. Mit einem Sportstätten-Forum werde der Sportbund Rheinland diese Thematik umfassend beleuchten.

Neben den finanziellen Vorteilen präsentierte fortuna-Geschäftsführer Liedtke ein besonderes „Bonbon“ für die Sportvereine. Denn das Unternehmen nimmt jedes Jahr kostenlos 15 vereinseigene Sportanlagen im Rahmen eines sogenannten RAL-Checks unter die Lupe. „Der Check ist für die Vereine völlig unverbindlich“, sagt Liedtke. Die Gutscheine dazu werden vom Sportbund Rheinland unter regionalen Aspekten an interessierte Vereine vergeben.

Die Kooperationsvorteile im Überblick

  • Jährlich 15 RAL Check-Gutscheine für vereinseigene Sportanlagen

  • 20 Prozent Rabatt auf reguläre RAL-Checks für vereinseigene Sportanlagen

  • SBR-Vereine erhalten einen gesonderten Login in den fortuna Web-Shop. Darüber hinaus werden Sonderpreise in allen Shop-Bereichen gewährt.

  • Außerdem erhalten alle Vereinsmitglieder von fortuna einen Gutschein, den sie im Web-Shop einlösen können.

  • Der Web-Shop geht Ende Mai online.