Aus den Fachverbänden: FVR kann bei fünf Vereinen Mini-Spielfelder bauen

Im Jahr 2016 durften sich fünf Vereine aus dem Fußballverband Rheinland (FVR) über ein neues Mini-Spielfeld freuen. Ermöglicht wird dies durch die Partnerschaft des FVR mit der mps solutions gmbh und deren Inhaber Frank Gotthardt.

©DOSB/Sportdeutschland

Durch eine großzügige Spende von Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical SE, an die FVR-Stiftung „Fußball hilft!“ und in Kombination mit dem Bolzplatzprogramm des Landes werden auf diesem Wege auch im Jahr 2017 fünf Vereine finanziell bei der Realisierung eines Mini-Spielfeldes erheblich unterstützt.

Die Vereine sind: SV Kisselbach (Kreis Hunsrück/Mosel), VfL Osterspai (Kreis Rhein/Lahn), TuS Platten (Kreis Mosel), SV Salz und TuS Weitefeld-Langenbach (beide Kreis Westerwald-Sieg).

Mehr als 40 Vereine haben sich auch im zweiten Jahr des Projekts beworben, nach den fünf bezuschussten Mini-Spielfeldern im Jahr 2016 wurden nun die nächsten fünf Vereine ausgewählt – auch sie erhalten im Jahr 2017 finanzielle Unterstützung beim Bau eines Mini-Spielfeldes.

„Minispielfelder sind Angebote an der Basis. Sie ermöglichen den Sportvereinen neue Angebote für die Kinder und Jugendlichen. Mit dem passenden Unterstützer aus der Wirtschaft kann es ein Vorbild für weitere Sportarten sein, ähnliche Angebote zu schaffen. Hier können Synergien zwischen Sport und Wirtschaft entstehen. Ganz im Sinne der breiten Basis in den Sportvereinen,“ ist die Präsidentin des Sportbundes Rheinland, Monika Sauer, erfreut über die Kooperation zwischen dem FVR, mps und Gotthardt.

Die ausführliche Meldung ist auf der Homepage des Fußballverbandes Rheinland zu lesen.